Tinnitus Behandlung Berlin

Seit einiger Zeit oder vielleicht sehr plötzlich werden Sie immer wieder von Ohrgeräuschen und Ohrensausen heimgesucht? Sie können nicht schlafen und machen sich Sorgen?

Sie sind nicht allein damit. Viele Menschen leiden unter genau diesen Beschwerden. Dabei gibt es große Unterschiede, von schrillem Pfeifen bis hin zu dunklerem Brummen. Während die Geräusche bei einem Patienten unauffällig und eher leise, gedämpft sind, können sie bei einem anderen Patienten sehr störend sein und ihm sämtliche Konzentration und Kraft rauben.

Da ist nur zu verständlich, dass sich viele Betroffene fragen, was Sie tun können, ob es beispielsweise Medikamente gegen Tinnitus gibt und wie die Heilungschancen aussehen. Der folgende Text soll etwas Licht ins Dunkel bringen:

Welches sind mögliche Tinnitus Ursachen?

Die Ursachen sind vielfältig. Es wird vermutet, dass vielleicht auch Stress im Alltag und psychische Belastungen dazu zählen. Sicher weiß man aber, dass die Innenohrerkrankung Morbus Menière, Verschleiß der Halswirbelsäule, Störungen des Kiefergelenks, eine Verengung der großen Halsgefäße und einige internistische Störungsbilder wie zum Beispiel Bluthochdruck, Diabetes und Fettstoffwechselstörungen zu Tinnitus führen können. Denn Tinnitus ist ein Symptom und keine Erkrankung für sich.

Sehr häufig wird der Tinnitus durch eine Schädigung des Innenohrs infolge eines Lärm- oder Knalltraumas verursacht. Dabei kann es zu einer irreparablen Schädigung der inneren und äußeren Haarzellen in der Hörschnecke kommen.  

Was tun gegen Tinnitus?

Sind Sie von Tinnitus betroffen, sollten Sie sich in jedem Fall zuerst von einem Experten auf diesem Gebiet untersuchen lassen z.B. unserem goMedus HNO-Arzt. Dieser wird in sorgfältiger Untersuchung die Ursachen Ihres Ohrgeräusches ermitteln.

Wie sieht die Tinnitus Behandlung in Berlin aus?

Da aufgrund der verschiedenen Ursachen kein Tinnitus oder Ohrgeräusch dem anderen gleicht, ist auch die Behandlung von Fall zu Fall unterschiedlich.

Bei einem Lärmtrauma z.B. ist es dem Gehirn nicht mehr möglich, Störschall von Nutzschall zu unterscheiden und somit störende Geräusche aus der Wahrnehmung auszublenden. In diesem Falle leitet der Arzt ggf. eine durchblutungsfördernde Behandlung ein.  

Liegt dem Tinnitus eine Innenohrdurchblutungsstörung oder eine gestörte Signalverarbeitung im Innenohr zugrunde, können manchmal auch Medikamente wie Kortison, durchblutungsfördernde Medikamente, aber auch Akupunktur Anwendung finden. Eine weitere Möglichkeit der Therapie ist bei oxidativen Stress (z.B. bei Infektionen, beruflichen oder privaten Stress) die Infusion von hochdosierten Vitamin C in Kombination mit homöopathischen Medikamenten.  

Schon nach ein paar Wochen gilt ein Tinnitus als chronisch und lässt sich nicht mehr leicht ausschalten. Hier eignet sich beispielsweise die Tinnitus-Retraining-Therapie. In dieser Tinnitus Behandlung lernen Sie, Ihr Ohrgeräusch als weniger stark wahrzunehmen. Konkret bedeutet dies, dass Sie lernen, Ihren Tinnitus aus Ihrem Bewusstsein zu verdrängen. Das vorteilhafte an dieser Methode ist, dass sie unabhängig von der Ursache greifen kann.

Vereinbaren Sie einen Termin und lassen Sie sich zum Thema Tinnitus Behandlung in Berlin beraten.

Diese Seite ist nicht für den Internet Explorer optimiert. Bitte führen Sie ein Browser-Update durch um diese und auch andere Websiten richtig betrachten zu können. Warum ein Browser-Update wichtig ist Erfahren Sie hier.